Bildgebende Untersuchungen

Zur Untersuchung von organischen Veränderungen von Lunge, Herz, Niere, etc.

 

> Röntgen

   zur Feststellung von Anomalien im Körper.

   > ohne Kontrastmittel: Thorax, Skelett, Nasennebenhölen, Mammografie

   > mit Kontrastmittel:   Angiographie, Venographie, Urographie, Magen-Darm  


> Computertomografie

   Das Verfahren liefert von nahezu allen Körperregionen und Geweben präzise

   Bilder: Krebsdiagnostik, Verdacht auf Hirnblutung, Schlaganfall, Schädelbruch,

   Untersuchung aller inneren Organe


> Szintigrafie

   Die Methode eignet sich nicht nur zur Lokalisationsdiagnostik von

   Entzündungsherden im Skelett. Da auch der zeitliche Ablauf von Aufnahme und

   Ausscheidung der strahlenden Substanz aufgezeichnet werden kann, lassen sich

   auch Informationen über die Funktion von Organen gewinnen.


> SPECT

    Verfahren zur Herstellung von Schnittbildern lebender Organismen (Gehrin)

 

> PET

   Positronenemissionstomographie - nutzt radioaktiv markierten Traubenzucker oder

   andere Substanzen, um Stoffwechselvorgänge im Körper sichtbar zu machen

 

> Kernspintomografie (MRT)

   Bei der Kernspintomographie werden Aufnahmen aus dem

   Körperinnerenangefertigt. MRT eignet sich zur Darstellung verschiedener Organe

   und Strukturen im Körper bei unterschiedlichen Krankheitsbildern und Symptomen.

   Vor allem können Krankheiten beurteilt werden, die Organe wie die

   Baucheingeweide, Gehirn und Nerven, Herz, Gefäße sowie Muskeln, Bänder,

   Gelenke und Knorpel betreffen. Körperstrukturen, die nur wenig Wasser enthalten,

   beispielsweise Knochen oder Lungen, können jedoch durch die

   Kernspintomographie nur ungenügend beurteilt werden.

 

> Ultraschall (Sonografie)

   Durch diese Eigenschaft kann der Ultraschall in der Medizin zur Diagnostik

   eingesetzt werden, denn er ermöglicht ein Bild desKörperinneren.

   Standarduntersuchung in der Urologie (Niere, Blase, Prostata, Galle, Leber)

 

> Biopsie

   Entnahme und Untersuchung von Material (meist Gewebe) aus einem lebenden

   Organismus. Erkenntnisse aus einer Biopsie lassen Aussagen zu krankhaften

   Änderungen des feingeweblichen Aufbaus.