Krankheitsverlauf

Bisher gilt Lupus Erythematodes als chronische Erkrankung - also nicht heilbar. Die meisten Erkrankten haben eine schubweise Verlaufsform. Man kann Lupus mit einem Kochtopf vergleichen. Er brodelt langsam vor sich hin bis er schließlich überkocht. Jeder Schub kann viele verschiedene Formen annehmen und unterschiedlich lange dauern. Ein Schub kann langsam, schleichend einsetzen oder auch plötzlich und sehr heftig auftreten.

 

Vorboten eines Schubes:

Meistens kündigt sich ein Schub an. Mit der Zeit lernt man als Betroffener diese Anzeichen zu deuten:

 

> Abnahme der Leistungsfähigkeit

> Müdigkeit

> Fieber

> Gelenk- und Muskelschmerzen

> neue Hautveränderungen

> Schmerzen im Brustbereich

> Kopfschmerzen

> Sehstörungen

> Empfindungsstörungen

> Krämpfe

 

Schubauslösende Faktoren:

Bestimmte Faktoren können schubauslösend wirken:

 

> Sonnenlicht

> hormonelle Veränderungen (Pille, Schwangerschaft)

> Medikamente

> anhaltende körperliche und/oder psychische Belastung

> starker Stress und Angst

> Infektionen

> Operationen

> Medikamente